28 neue Doppelstockzüge MUTZ für die S-Bahn Bern

Doppelstockzug MUTZ

Mehr Platz, mehr Komfort,

mehr Wirtschaftlichkeit

Die S-Bahn Bern stösst nach dem rasanten Nachfragewachstum der letzten Jahre mit ihrem Rollmaterial an Kapazitätsgrenzen. Und das Wachstum hält weiter an: Bis ins Jahr 2025 ist im Raum Bern mit einer weiteren Nachfragesteigerung von rund 60 Prozent zu rechnen.

Deshalb beschafft die BLS bei Stadler Rail 28 neue, leistungsfähige Doppelstockzüge MUTZ (Moderner, Universeller TriebZug). Der entsprechende Werklieferungsvertrag konnte am 31. Mai 2010 unterzeichnet werden. Mit dieser Beschaffung tätigt die BLS die grösste Rollmaterialinvestition in ihrer Geschichte.

Die neuen, je vierteiligen Züge bieten mit ihren 335 Sitzplätzen (davon 61 in der 1. Klasse) und bequemen Stehplatzzonen mehr Platz und Komfort. Klimatisierung, Boden- und Seitenwandheizung, moderne optische und akustische Fahrgastinformation, Videoüberwachung, zwei Toiletten (eine davon rollstuhlgängig) sowie Rollstuhlplätze in beiden Wagenklassen zeichnen die neuen Fahrzeuge aus.

Bis Ende 2014 verkehren alle neuen Züge auf den Linien S1 (Fribourg/Freiburg–Bern–Münsingen–Thun), der S3 (Biel/Bienne–Bern–Belp), der S31 (Biel/Bienne–Münchenbuchsee–Bern–Belp)  und der S6 (Schwarzenburg–Bern).

Die MUTZen kommen nach Bern

2014

 
03.09.

Fast genau zwei Jahre nach dem offiziellen Empfang des ersten MUTZen trifft die Nr. 28 in Bern ein. Die Nummer 028 wird jedoch nicht wirklich der letzte MUTZ sein: In Zusammenarbeit mit der Gurtenbahn entsteht bis Frühjahr 2015 MUTZ 029 im Massstab 1:7.)

17.07.

In Gümligen wird das neue Dienstleistungszentrum mit dem neuen BLS-Reisezentrum eingeweiht. Dies nehmen wir zum Anlass, um den MUTZ Nr. 9 auf den Namen «Muri b. Bern» zu taufen.

2013

 

31.12.

20 MUTZen sind ausgeliefert und stehen im Einsatz.

15.12.

Fahrplanwechsel: Für alle Züge der S1 sind MUTZen im Einsatz.

27.11.

Der MUTZ Nr. 12 wird an der neuen Haltestelle Lyss Grien auf den Namen «Lyss» getauft.

20.08.

Halbzeit: Der 14. von insgesamt 28 MUTZen ist in Bern eingetroffen.

10.07.

Die am stärksten ausgelastete S3 verkehrt mit zwei zusammengehängten MUTZen. So können wir mehr Sitzplätze anbieten.

09.07

Der Doppelstockzug Nr. 13 kommt nach Bern. Dieser erhält bei uns traditionsgemäss einen neuen Namen. Er heisst OURS statt MUTZ, da er ja auch im zweisprachigen Biel/Bienne und bis Freiburg unterwegs ist.

08.04.

Bereits 10 MUTZen sind ausgeliefert und bereits fahrplanmässig oder zur Betriebserprobung als S1, S3, S31 und S6 im Einsatz.

2012

 

31.12.

5 MUTZen sind ausgeliefert und stehen im Einsatz.

09.12.

Fahrplanwechsel: Die MUTZen kommen sukzessive als S1 zum Einsatz.

03.–25.11.

Der MUTZ präsentiert sich unseren Kundinnen und Kunden an Railshows in Biel/Bienne, Belp, Fribourg/Freiburg, Thun, Schwarzenburg und Düdingen. Auf den Namen «Düdingen» tauften wir bei dieser Gelegenheit auch den MUTZ Nr. 3.

19.09.

Der erste MUTZ verkehrt während seiner Betriebserprobung mit seinen ersten Fahrgästen und an der Innotrans Berlin wird der MUTZ Nr. 4 auf den Namen «Ville de Neuchâtel» getauft.

04.09.

Mit dem MUTZ Nr. 001 feiern wir das offizielle Roll-in. Er wird gleichzeitig auf den Namen «Stadt Bern» getauft und unternimmt mit den geladenen Gästen eine Ausfahrt nach Mittelhäusern

25.05.

Der MUTZ 001 ist in Bern eingetroffen

 

 

GewinnenGewinnen

Wettbewerb

Benoten Sie unseren neuen Doppelstockzug MUTZ (Moderner, Universeller TriebZug). Füllen Sie den Online-Fragebogen aus (ca. 3 Min.) und gewinnen Sie mit etwas Glück zwei Übernachtungen für zwei Personen inkl. Halbpension in einem Hotel Ihrer Wahl im Lötschental sowie viele weitere tolle Preise.

» zum Wettbewerb

Hier sehen Sie den aktuellen Stand der Benotung unserer neuen Doppelstockzüge:

» zum Umfrageergebnis

Weitere Informationen

» Wo und wann fährt der MUTZ?

» Daten und Fakten zum MUTZ

» «TopTop» die Broschüre zum MUTZ (pdf; 2.9mb)

Fotogalerien

Wettbewerb

Aktuelle Bilder der Doppelstockzüge

» zur Fotogalerie

» Bilder mit hoher Auflösung

Film

Medienmitteilungen

» Medienmitteilung vom 19. September 2012

» Medienmitteilung vom 4. September 2012

» Medienmitteilung vom 20. März 2012

» Medienmitteilung vom 9. Juni 2011

» Medienmitteilung vom 30. März 2010