Kundendienst – Verbesserungen – Velomitnahme im Bus

Bförderung von Fahrrädern

Eingeschränkter Veloselbstverlad beim BLS Bus.

Folgende Buslinien werden versuchsweise für den eingeschränkten Velotransport geöffnet:

- 468 Burgdorf–Heimiswil–Kaltacker(–Lueg)

- 271 Langnau–Signau–Röthenbach(–Chuderhüsi)

- 471 Hasle-Rüegsau–Affoltern-Weier

- 493 Huttwil–Wyssachen 

Die Velos werden im Fahrgastraum transportiert. Die Platzkapazität ist deshalb eingeschränkt.

Bevorzugt behandelt werden:

- Fahrgäste
- Rollstuhl
- Kinderwagen
- allgemeine Gehhilfen

Wir sind auf verständnisvolles Verhalten der Velobesitzer angewiesen. In Zweifelsfällen entscheidet das Buspersonal über die Mitnahme von Velos.

Fahrausweis für das Velo

Für die Beförderung des Velos muss ein entsprechendes Zonenbillett vom Libero Tarifverbund gelöst werden.

Die Velo-Tageskarte und der Velo-Pass sind auf dem BLS-Bus nicht gültig.

Wichtig zu wissen:

- Die Anweisungen vom Personal sind zu befolgen.
- Damit die Fahrplanstabilität eingehalten werden kann, muss das Velo rasch
 und selbstständig verladen werden.
- Der Besitzer ist während der gesamten Fahrt für das Velo verantwortlich.
- Fahrgäste dürfen beim Einstieg, während der Fahrt und beim Ausstieg nicht
 behindert werden.
-  Das Transportunternehmen lehnt jede Haftung ab.

 

Für den Transport zugelassen sind: gewöhnliche Velos, Trottinettes

 

 

Die geplanten Massnahmen im Detail

» Busflotte

» Information

» Bushaltestellen

» Velomitnahme im Bus