Bern–Belp–Thun / Bern–Schwarzenburg

Strecke Bern-Belp-Thun / Bern-Schwarzenburg

Historischer Rückblick:

Die Strecke gehörte bis 1997 der «Gürbetal–Bern–Schwarzenburg-Bahn» (GBS) Dieses Bahnunternehmen entstand 1944 durch die Fusion Gürbetalbahn (GTB) mit der Bern–Schwarzenburg-Bahn (BSB).

Im Juni 1997 fusionierte die GBS zusammen mit der Bern–Neuenburg-Bahn (BN), der Spiez–Erlenbach–Zweisimmen-Bahn (SEZ) und der Berner Alpenbahngesellschaft BLS (Bern–Lötschberg–Simplon), zur BLS Lötschbergbahn AG.

Heute ist die GBS mit den Linien S6, S3, S4 und S44 Teil der S-Bahn Bern.

 

» zurück zur Übersicht Streckennetz

Streckennetz im Eigentum der BLS AG

» Solothurn–Moutier / Moutier–Lengnau

» Bern–Neuchâtel

» Bern–Belp–Thun / Bern–Schwarzenburg

» Thun–Solothurn / Burgdorf–Langnau

» Langenthal–Wolhusen / Huttwil–Ramsei

» Thun–Spiez–Frutigen–Brig / Spiez–Raron

» Spiez–Interlaken / Spiez–Zweisimmen

Streckendaten

Streckenlänge: 48 km
Spurweite: 1435 mm
Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz
Maximale Neigung: 35‰
Minimaler Kurvenradius: 280 m
Streckenklasse: D3

Zwischen Schwarzwasserbrücke & Lanzenhäusern

Niveauübergang zwischen Schwarzwasserbrücke und Lanzenhäusern