Die NEAT Lötschberg – neue Eisenbahn-Alpentransversale

Neat Lötschberg

 

NEAT Lötschberg -
Bauwerk, Betrieb & Verkehrsangebot

Regional, national und für Europa.

Der Lötschberg-Basistunnel ist aus der Schweizer Verkehrslandschaft nicht mehr wegzudenken. Seit seiner Eröffnung am 9. Dezember 2007 haben bereits über 150'000 Züge den heute wohl modernsten Bahntunnel der Welt durchquert.

Sei es als Pendler vom Wallis in Richtung Bern, als Feriengast auf dem Weg von der Deutschschweiz in die Walliser Berge oder als Geschäftsreisender auf dem Weg nach Norditalien: Der Tunnel verkürzt die Reise.

Auch Güter, meist in Containern, nehmen rund um die Uhr das Teilstück Lötschberg des internationalen Korridors Rotterdam–Genua unter die Räder. Zusammen mit der Strecke via Kandersteg und Goppenstein bildet der Basistunnel ein Gesamtsystem im Alpentransit.

Das Meisterwerk der Technik und des Ingenieurbaus wird heute von rund 50 Personen- und bis zu 60 Güterzügen täglich befahren. Damit ist die Kapazität des Tunnels im Schnitt zu knapp 80 % belegt, an machen Tagen beträgt die Auslastung 100 % und die Züge können nur durch ein geschicktes Verkehrsmanagement in dieser Anzahl durchgeschleust werden.

 

Weitere Informationen

Auf den nächsten Seiten erfahren Sie mehr über die Idee, den Bau und Betrieb dieses Jahrhundertprojekts.

» Das NEAT-Konzept

» Bauwerk

» Betrieb der Lötschberg Basisstrecke

» Verkehrsangebot

» Ausblick

» Besichtigungen im Lötschberg-Basistunnel

 

Film